Unternehmen Agricola

Wie alles begann

Als sogenannte Zwischenbetriebliche Einrichtung (ZBE) 1972 gegründet, ging es von Anfang an um die Kartoffel. Aus den umliegenden Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (LPG) wurden hier die Kartoffeln gelagert, verpackt und vermarktet. Ein Teil der Kartoffeln wurde auch geschält und an Großküchen geliefert.

Mit der Wende 1989 kam für den Betrieb eine Zeit turbulenter Umstrukturierungen und Eigentümerwechsel. Dennoch ist es gelungen, sich an die stark veränderten Anforderungen des Marktes anzupassen. Abläufe wurden technologisch überdacht, in neue Technik investiert und der Schälbetrieb eingestellt. Alles wurde konsequent darauf ausgerichtet, den Lebensmitteleinzelhandel mit Speisekartoffeln und –zwiebeln in den dort gängigen Gebindeeinheiten und der geforderten Qualität zu beliefern.

Heute

heißt unser Unternehmen „Agricola“. „Agricola“ kommt sprachlich gesehen aus dem Lateinischen und bedeutet „Landwirt, landwirtschaftlich“. Speisekartoffeln und –zwiebeln sind klassische landwirtschaftliche Produkte, Basis unseres Geschäftes und damit schlüssige Weiterführung des nach der Wende eingeschlagenen Weges.

Ungefähr 30 000 Tonnen der beliebten Knollen und bis zu 7000 Tonnen Zwiebeln gehen im Jahr durch die Hände unserer rund 30 Mitarbeiter. Dies entspricht etwa dem jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch von knapp einer Million Menschen. Eine separate Verarbeitungsstrecke für Bio-Kartoffeln gehört seit 2007 ebenfalls zum Unternehmen.

Zu unseren Kunden zählen namhafte Unternehmen des Lebensmittelhandels sowie verschiedene Großhändler. Weil Qualität für uns und unsere Kunden ein wichtiges Gut ist, arbeiten wir täglich daran, immer noch besser zu werden. Die erfolgreichen Zertifizierungen nach dem International Food Standard (IFS), den Richtlinien von Qualität und Sicherheit (QS) sowie der EG-Öko-Verordnung bestätigen uns darin.
Selbstverständlich gilt unser hoher Qualitätsanspruch auch für die Erzeuger und Lieferanten unserer Rohwaren. Sie müssen ebenfalls nach gültigen Standards wie z. B. EUREPGAP oder QS zertifiziert sein, egal ob sie uns aus Deutschland, anderen Ländern der EU oder dem übrigen Ausland beliefern.

Unser Unternehmen ist im Fläming, einem traditionellen Kartoffelanbaugebiet angesiedelt. Als Bearbeiter und Vermarkter von Speisekartoffeln sind wir ein wichtiger Partner für Kartoffelerzeuger der Region. Etwa 50 Prozent der Kartoffeln beziehen wir aus dem Fläming. Mit ausgewählten Erzeugern haben wir die regionale Marke „Fläming Knolle“ entwickelt. In einem Marken- und Qualitätskonzept sind alle wichtigen Kriterien und unser gemeinsamer Anspruch an dieses Qualitätsprodukt festgezurrt. Damit entsprechen wir dem Wunsch vieler Verbraucher nach regionaler Identität verbunden mit regionalen Produkten.

Zusätzlich kommen etwa 10 Prozent unserer Kartoffeln aus Sachsen-Anhalt und etwa 40 Prozent aus Niedersachsen, der Pfalz sowie Ägypten für den Bereich Frühkartoffeln. Rund 70 Prozent unserer Zwiebeln werden von Erzeugern aus Sachsen-Anhalt geliefert, der Rest aus anderen Regionen Deutschlands und ein kleiner Teil aus Übersee, wie z. B. Neuseeland oder Argentinien.

Bei den beliebten Knollen reicht unser Engagement weit über die reine Bearbeitung und Vermarktung hinaus.
Es beginnt bereits bei der Beratung und Abstimmung mit ausgewählten Erzeugern über die richtigen Kartoffelsorten, die mehrere Voraussetzungen erfüllen müssen. Die wichtigsten Kriterien, die dabei unter einen Hut gebracht werden müssen, sind:

  • die Reifezeit, angepasst an Boden, Klima und Standort
  • Geschmack, Kocheigenschaften und Aussehen
  • Waschbarkeit und Lagerfähigkeit

Im ständigen Dialog mit den Erzeugern werden diese Parameter jährlich optimiert und an die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kunden angepasst.
Auch Schulungen der Erzeuger durch externe Experten zum schonenden Umgang mit den Knollen bei der Ernte und den weiteren Etappen der Knolle bei Transport, Lagerung, Aufbereitung und Verpackung sind feste Bestandteile unseres Qualitätsmanagements.

Agricola ist gut verankert in einem partnerschaftlichen Netzwerk aus Unternehmen der Kartoffelzucht, der Kartoffelerzeugung, des Kartoffelhandels, der Verpackungsindustrie, des Im- und Exports und den für Qualitätsprüfung zuständigen unabhängigen Instituten und Verbänden.
Nur so gelingt es uns, ein flexibler, moderner Partner der Kartoffelwirtschaft sowie des Lebensmittelhandels und damit nachhaltig wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

Unser oberstes Ziel und das Maß aller Dinge sind zufriedene Kunden.