Kartoffelannahme, Sortierung, Erdabscheidung

Die Speisekartoffeln, die bei uns bearbeitet und verpackt werden, um sie dann im Lebensmittelhandel oder über Großhändler zu vermarkten, kommen mit dem LKW oder Traktor in der Regel direkt vom Erzeuger zu uns. Nachdem die Menge der angelieferten Kartoffeln bestimmt und die Lieferdokumente geprüft wurden, fährt das Fahrzeug zur Kartoffelannahme.
Vorsichtig entleert das Lieferfahrzeug seine Kartoffeln auf das Laufband der Kartoffelannahme. Kartoffeln, die kleiner sind als 35 mm werden hier gleich aussortiert. Auch anhaftende Erde wird abgetrennt.

Aus der angelieferten Ladung wird eine Stichprobe für die Qualitätskontrolle entnommen.
Im betriebseigenen Labor werden die Knollen auf ihre Größenverteilung, eventuelle Beschädigungen oder Krankheiten untersucht. Auch ihr Stärkegehalt wird bestimmt. Alle Ergebnisse werden selbstverständlich dokumentiert.

Über ein Förderband gelangen die Kartoffeln von der Annahme in den Betrieb. Gleich im Anschluss folgt die Größensortierung, Fachleute nennen es Kalibrieren. Ganz nach Kundenwünschen sortieren wir Drillinge von 28 bis 45 mm, das Standardsortiment der runden bis rundovalen Kartoffeln mit 35 bis 65 mm, die langovalen Kartoffeln mit 32 bis 60 mm und auch Back- und Grillkartoffeln mit einem Kaliber von 60 mm und mehr.